Donnerstag, 7. Juni 2018

Wieso Auto immer mit Au anfängt...

Ich verstehe, wieso die Leute ohne Auto glücklicher sind, da es erstens keine Kosten verursacht und zweitens die Nerven schont. Wie ihr aber wisst, lebe ich sehr ländlich und deshalb ist ein Auto natürlich ein absolutes muss.
Auf dem Weg zum Kindergarten fing das Auto schön zu rappeln an und siehe da, der Auspuff ist etwas lose. 😶 Zudem fand ich einige kleine Ölflecken in der Garage, also nichts wie ab in die Werkstatt. Die gute Nachricht war, dass es nicht schlimmes war, die schlechte Nachricht, dass trotzdem 600€ weg sind 😲. Es kamen dann doch einige Punkte zusammen, die repariert werden mussten. 

Das gute ist, dass ich die letzten Monate mein Einkommen Stück um Stück steigern konnte, so dass dies nur ein wenig ärgerlich war.
Gerade bei dem Auto denken meine Frau und ich relativ ähnlich. Es muss nichts neues sein, ein altes Gebrauchtes tut es ohne Probleme und alleine dadurch haben wir in den letzten Jahren schon einiges an Geld sparen können. Gerade bei unserem aktuellen Auto ist es so, dass wir es einfach so lange fahren, bis die Reparaturkosten es nicht mehr rechtfertigen. Ob dies nun in 2 oder in 5 Jahren ist, das spielt für mich keine große Rolle, da sich das Auto selbst jetzt schon mehr als gerechnet hat, da wir es unglaublich günstig gekauft haben. Bei neueren Autos sieht das ganze schon anders aus, denn wenn dann die Reparatur 4.000€ kostet muss man in den sauren Apfel beißen und bezahlen.
Bis jetzt fahre ich mit dieser Auto-Strategie recht gut und auch in den nächsten Jahren werden wir an dieser Strategie festhalten.

Aber hier stelle ich wieder einmal fest, wie wichtig es ist ein Sparpolster für diese Eventualitäten zu besitzen. Wie groß das Polster sein sollte kommt denke ich immer sehr auf die individuelle Situation an. Wer 3 Kinder eine Villa und 3 große Autos vor der Tür hat sollte vermutlich eine andere Summe haben, als jemand, der alleinstehend ist.
Dementsprechend empfehle ich grundsätzlich 3 Nettogehälter als Cashbestand zu haben für diese Eventualitäten.
Ansonsten neigt sich meine große Projekt-Arbeit dem Ende zu und in 1-2 Monaten werde ich es endlich veröffentlichen können und dann wird sich zeigen, ob sich die ganze Arbeit in den letzten 7 Monaten gelohnt hat oder eben nicht. 😄 Bis jetzt habe ich dafür noch keinen Cent erhalten und es stecken unglaublich viele Arbeitsstunden in diesem Projekt.
Deshalb drückt mir die Daumen und ich werde natürlich berichten wenn es endlich soweit ist. Zudem habe ich die letzten Monate an meinen verschiedenen Einkommensströmen gearbeitet, so dass es nicht schlimm ist wenn eine Einkommensquelle wegfallen sollte.
LG Comper


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen