Donnerstag, 1. März 2018

About me

Es kommen in letzter Zeit einige Leser hinzu, deshalb wird es mal Zeit mich und meine Ideen erneut vorzustellen. Diesmal werde ich den Beitrag auch festpinnen, so dass ich ihn nicht permanent neuschreiben muss ;)

Wie man dem Blog Titel entnehmen kann ist das große Ziel mit 45 Jahren finanziell frei zu sein. Ich selbst bin gerade (2018) 31 Jahre alt, es sind also noch 1-2 Jahre Zeit um das Ziel zu erreichen.
Ich bin natürlich nicht alleine auf meiner Reise. Mit an Board sind meine Frau, meine zwei Söhne (1 und 3) mein Hund und mein Hase.

Auf der Hauptseite seht ihr den Countdown, in wie vielen Tagen unser Haus abgezahlt ist. Vor 4 Jahren haben wir das Haus gebaut und in 6 Jahren gehört die Stadtvilla uns und nicht mehr der Bank. Für mich war es das wichtigste nicht zu lange gebunden zu sein und den Kredit super super schnell zu tilgen. Länger als 10 Jahre wollte ich mich auf keinen Fall binden, deshalb muss ich jetzt mit einer recht hohen Kreditrate leben. Aber jeden Tag wenn ich auf den Counter blicke freue ich mich wenn das Haus komplett abgezahlt ist und ich in diesem Leben nie mehr Miete zahlen muss.
Ob man ein Eigenheim haben möchte kommt sehr auf die eigenen Umstände an. Finanziell kann es einen besser stellen, muss es aber keinesfalls. Hierzu gibt es einige recht gute Online-Rechner im Netz. In der Stadt ist es wohl generell schwieriger, als hier auf dem Land, da die Preise für Häuser einfach so viel höher sind. Natürlich hat man auch bei einem Haus Folgekosten, die man nicht komplett außer acht lassen darf. Für uns war diese Entscheidung auf jeden Fall Goldrichtig und ich bin sehr froh, mich so entschieden zu haben.
Ansonsten bin ich selbständig also arbeite selbst ständig. Man sieht es denke ich auch ganz gut an meinen Arbeitszeiten-Posts dass ich sehr viel Zeit investiere in die finanzielle Freiheit.
Durch die hohe Kreditrate leben wir sehr bescheiden und müssen gut haushalten, damit wir mit dem Geld gut auskommen. Fahren dementsprechend ein recht altes Auto und geben in den letzten Jahren recht wenig für übermäßigen Konsum aus. Dennoch sind wir keine totalen Sparfüchse, wie man es aus anderen Blogs kennt. Wir gehen mal essen und unternehmen einige Freizeit Aktivitäten vor allem mit den Kindern und natürlich kostet einiges davon aus Geld, welches wir auch sehr gerne dafür ausgeben. Aktuell versuchen wir für Mitte des Jahres etwas auf dem Urlaubs-Konto anszuparen, damit wir mal etwas weiter weg können, mal schauen ob es klappt wie wir uns das vorstellen und welche Stolpersteine wir dafür überwinden müssen.


Dementsprechend ist aktuell nicht allzu viel Geld zum sparen (langfristig) vorhanden, was sich aber in 6 Jahren massiv ändern wird.
Die Kinder haben beide ein ETF-Depot und teilweise auch noch normale Sparkonten. Unser Anlage-Kapital geht zu 100% in P2P-Kredite. Je mehr Kapital, desto mehr wird über alle Darlehensanbahner und Plattformen gestreut.
Gruß Comper

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen