Freitag, 5. Mai 2017

Der Sommer kommt - Das Auto ruft....

nach neuen Rädern.
Zu Beginn hatten wir Allwetter Reifen auf unserem Kombi und sind diese circa ein Jahr gefahren, da sie dabei waren und wir so kein Geld für neue Reifen investieren mussten.
Ich kann jedem nur von Allwetter Reifen abraten und bin froh sie endlich los zu sein. Gerade auf nasser Fahrbahn haben mich die Eigenschaften nie überzeugt. Vor dem letzten Winter haben wir also die Allwetter Reifen entsorgt und normale Winterreifen auf die Alu-Felgen ziehen lassen.
Nun steht der Sommer vor der Tür und noch habe ich keinen zweiten Satz Reifen. Dies bedeutet leider, dass ich auch neue Felgen kaufen muss.
Auch hier lohnt es sich 2-3 Minuten Zeit zu nehmen um zu schauen welche Reifen man wo am günstigsten bekommt. Gerade wenn der Sommer anfängt gibt es gute Angebote bei Werkstätten wie ATU oder auch Online. Vielleicht gibt es bei euch auch eine lokale Werkstatt, die ein sehr gutes Angebot machen kann. Fragen kostet nichts und ein schneller Vergleich kann hier direkt einiges an Geld sparen.

Einige Finanz-Blogger schreiben immer, dass man ja kein Auto braucht aber hier auf dem Land ist das schlichtweg falsch, besonders mit Familie.
Die Kinder müssen in den Kindergarten und mit 2 Jahren können sie natürlich auch noch keine offiziellen Verkehrsmittel benutzen. Zudem könnte man hier zu Fuß auch nur sehr schwer einkaufen gehen, oder man ist eben mehrere Stunden unterwegs. Aktuell haben wir auch noch zwei Autos, aber sind am überlegen sind uns ziemlich sicher dass wir uns von einem trennen, da der Kleinwagen mit 2 Kindern und Hund sowieso für fast alle Erledigungen zu klein ist. Selbst zu Dritt sitze ich gefühlt direkt an der Windschutzscheibe, da der Maxicosi auf dem Rücksitz so viel Platz benötigt.
Die Kosten für die Reifen hatten wir natürlich auf dem Schirm und auch das ist sehr wichtig.
Seid euch immer bewusst, welche Kosten anfallen, besonders natürlich die größeren Posten. Je nachdem wie gut man seine Kosten unter Kontrolle hat kann es auch Sinn machen ein Spar-Konto für diese Ausgaben anzulegen.
Gruß Comper

1 Kommentar:

  1. Kein Auto geht nur, wenn man zentral wohnt. Aktuell habe ich den Luxus, Fahrrad fahren zu können, weil ich im Umkreis von 5km alles habe, was ich brauche. Mit Kindern wäre es schwieriger, wobei wir uns mehrere Taxifahrten im Monat leisten könnte, wenn wir trotzdem aufs Auto verzichten.

    AntwortenLöschen