Mittwoch, 4. Januar 2017

Investieren bei Mintos

Vor einigen Monaten hatte ich endlich genug über P2P-Kredite gelesen und ich war bereit loszulegen. Direkt zu Beginn sprang mir Mintos in die Augen. Ich hatte darüber schon viel in Foren und Blogs gelesen. Mintos bietet Kredite im Baltikum an und es kommen laufend neue Kreditgeber hinzu.




Das interessanteste für mich an Mintos war damals, dass es besicherte Kredite bei Mintos gab. Also wenn der Kredit vom Kreditnehmer nicht gezahlt wird, dann übernimmt Mintos bzw. die Kreditfirma den Ausfall. Dementsprechend ist das Risiko dort geringer eine schlechte Rendite zu erwirtschaften. 
Das einzige Risiko das bleibt ist, dass die P2P-Plattform pleite geht. Das bleibt auch bei den besicherten Krediten nicht aus. Ansonsten gibt es aber keinerlei Risiken.
Kredite gibt es ab 10€ und man kann ganz normal per SEPA Überweisung einzahlen. In der Regel ist der Betrag schon am Folgetag auf dem Mintos Konto.
Die Laufzeit geht von einem Monat bis hin zu 10 Jahren. 


Autoinvest oder nicht?
Mintos hat natürlich einen Autoinvest und für mich ist es wichtig, dass ich nicht noch ewig Zeit damit verbringen muss passende Kredite zu suchen. Denn nur so ist es für mich auch wirklich passives Einkommen. Da ich ohnehin nur in Kredite mit Rückkaufgarantie investiere kann auch das Autoinvest kaum etwas falsch machen. 


Ansonsten habe ich nur den Minimum-Zinssatz auf 12% festgelegt, was in der Vergangenheit auch immer gut funktioniert hat. Die Renditen der verschiedenen Kreditgeber schwanken immer ein wenig. Aber hier bekommt man jeden morgen pünktlich um 8 Uhr eine Email in der man sieht, welche neuen Kredite es gab und mit wie viel Prozent diese verzinst werden. Bei Ländern oder Kreditanbietern habe ich keine Einschränkungen vorgenommen.

Wie man oben an meiner Rendite sehen kann scheint mein Plan bis jetzt aufzugehen und kann Mintos auch ohne Einschränkungen weiter empfehlen. Auch in diesem Jahr werde ich hoffentlich wieder etwas Geld übrig haben um es in die P2P-Kredite zu stecken. Falls es doch irgendwann mal Probleme geben sollte, gibt es auch immer noch den Zweitmarkt, wenn man schnell an Geld kommen muss. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt wie sich mein Mintos-Konto weiter entwickeln wird.
In Zukunft werde ich dann wohl auch noch ein Konto bei einer zweiten P2P-Plattform eröffnen und werde dazu ebenfalls einen Beitrag schreiben.







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen