Sonntag, 18. Dezember 2016

Bald ist Weihnachten - Konsum vs. Komsumverzicht

Der Konsumverzicht ist ja in einigen Blogs ein wichtiges Thema. Ich bin immer wieder begeistert, welche riesigen Sparquoten erreicht werden.
Für mich ist dies oftmals nicht möglich. Aber man darf bei vielen Blogs auch nicht vergessen, dass einige der Personen alleine wohnen. Ich selbst habe eine Frau, einen Sohn, einen Hund und einen Hasen.
Dadurch habe ich natürlich auch schon ganz andere Fixkosten also viele andere Blogger.
Ich habe durch das Lesen der verschiedenen Blogs definitiv erkannt, dass ich weniger benötige als ich glaubte zu benötigen. Die Werbung scheint also recht gut funktioniert zu haben.
Dadurch, dass ich dies erkannt habe konnte ich schon eine Menge Geld sparen. Genau wie der Frugalist (www.frugalisten.de) kaufte ich mir bei Ebay einen gebrauchten Laptop mit Garantie für ca. 250€ anstatt ein neueres Gerät für fast 1000€. Die Leistungsdaten sind vielleicht 10%-20% schwächer aber das rechtfertigt niemals den viel höheren Preis.
Ich kaufe seitdem einfach viel bewusster und überlege vorher viel eher wie sehr ob ich die neue Investition wirklich benötige und was sie mir bringt. Zudem hilft mir immer ganz gut die Überlegung wie viel Stunden ich für die neue Investition arbeiten muss. Dann fallen viele Dinger sehr schnell wieder aus meiner Wunschliste raus.
Bald steht ein neuer Esstisch an, da wir häufiger Besuch haben und ein Tisch für 6 Personen so einfach zu klein ist. Klar man kann auch mal mit 8 Personen an dem Tisch sitzen aber mit 10 Personen hat man einfach keine Chance. Der Tisch wird dann sicherlich auch einige Jahre im Esszimmer stehen bleiben und nicht so schnell ausgetauscht werden. Der Tisch den wir haben wollten ist gerade bei Ikea im Angebot für 300 statt 400 Euro und werden ihn deshalb wohl auch kaufen und uns so unser eigenes Weihnachtsgeschenk machen. Ausziehbar bis fast 3 Meter das sollte erstmal genügen.
Quelle: www.ikea.com

Ich denke man muss auch Dinge finden die einen motivieren. Ich gebe gerne Geld für ein schönes Abendessen aus egal ob zu Hause oder außer Haus. Das macht mir Spaß und ich erfreue mich daran. Da habe ich niemals den Gedanken oh die Nudeln hätte ich mir zu Hause aber auch viel günstiger selbst kochen können. Gleiches gilt wenn ich mir einen leckeren Wein oder Whisky kaufe. Klar geht es auch immer günstiger aber das heißt nicht dass sie auch genauso lecker schmecken.
Zudem habe ich daran sehr viel Freude und man sollte auf keinen Fall versuchen alles aufzugeben nur um die Sparquote zu erhöhen. Denn die Dinge motivieren mich wieder mehr zu arbeiten und so schnell es geht finanziell frei zu werden. Wie schon erwähnt stehen auch für nächstes Jahr noch 1-2 größere Investitionen rund um das Grundstück an. Ich bin gespannt, was ich davon verwirklichen kann.
Auch bei den Weihnachtsgeschenken machen wir innerhalb der Familie schon etwas langsamer. Die kleinen bekommen mehr und die großen haben ja meist sowieso schon fast alles. Wir verschenken dementsprechend auch lieber Erlebnisse die man sich so nicht einfach leisten würde. Also Shows, Konzerte, essen gehen solche Sachen eben. Daran zehrt man oft sehr viel länger als von einem Gegenstand.
Hier nun noch unser schöner Weihnachtsbaum direkt aus dem heimischen Wald:


In den kommenden Wochen werde ich dann anfangen etwas genauer über die P2P-Plattformen zu schreiben.










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen